Monte Paularo

Liebe Endurofreunde,

ich hatte bereits versprochen, einen kleinen Artikel über die Strecke zum Monte Paularo zu schreiben. Die Anfahrtsbeschreibung findet Ihr im ersten Teil des Ostalpenartikels. Oberhalb und nordöstlich von Ligosullo findet man die Abbiegung zum Monte Paularo. Man fährt zunächst eine geteerte Straße bis zum Castello di Valdaier. Unterhalb des Castells führt linker Hand die Straße in einen Schotterweg, ein ehemaliges Militärsträßchen. Die Beschaffenheit wechselt. Vorwiegend handelt es sich um mittelgroben teils recht ausgewaschenen Schotter. Im oberen Teil durch Felsmäuerchen gestützt schlängelt sich die schmäler werdende Straße in steiler und grobschottrigeren Kehren nach oben. Die Schwierigkeit nach Denzel beträgt etwa SG3-4.

Es handelt sich um eine Sackgasse, die am oberen Ende auf einer Art Hochplateu mit einem See in einem Wendeplatz auf ca. 1950m Höhe endet. Bis zum Gipfel auf etwa 2040m sind es noch ca. 10 Minuten zu Fuß. Diese kleine Strapaze wird durch eine wundervolle Fernsicht belohnt.

Man sollte sich ein wenig Zeit nehmen. Der Rückweg führt die gleiche Straße wieder hinab zum Castell Valdajer.

Als Fazit kann man den lohnenden Abstecher insbesondere bei schönem Wetter nicht zuletzt wegen der wundervollen Aussicht nur empfehlen.

Viel Spaß auf der Tour!
Euer Friedbert

Advertisements

Ein Gedanke zu „Monte Paularo

  1. Pingback: Reisebericht: Ein Tag Schotter in den Ostalpen (Teil 1) | Friedberts Motorradtouren

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s