Topografische Karte: Reit- und Wanderkarte

Liebe Freunde,

heute gibt es einen kleinen Artikel, der nicht nur Endurofahrer erfreuen wird. Auch Wanderer kommen diesmal auf Ihre Kosten. Auf diesem Weg auch liebe Grüße an Emmy und Horst!

Steht Ihr nicht auch ab und zu vor dem Problem, möglichst genaues Kartenmaterial für die Planung Eurer Touren zu finden? Also ab in den Laden, Karten kaufen. Wenn man Motorrad fährt ist das nicht leicht. Für Enduro-Tracks benötigt man einzelne Wanderkarten für jede Region, für die Anfahrt besser Übersichtskarten.

Auch wenn man heute Hilfsgeräte, wie GPS und Navis hat, möchte man nicht auf Karten verzichten. Adelmut kauft die Papier-Karten; Friedbert lädt Kartenmaterial auf sein Navi. Auf der Tour stellt sich immer wieder heraus: man benötigt beides.

Digitale Karten — Online Karten

Welche Alternativen, welche Quellen gibt es? Digitale Karten werden immer besser. Das gilt sowohl für professionelle Anbieter von Satellitennavigation, wie auch für Online-Kartenmaterial im Internet. Während Google und Microsoft sich hauptsächlich auf Straßennavigation spezialisieren, gibt es auch weitere Angebote, die — ähnlich wie Wikipedia bei den Enzyklopädien — von einer großen Zahl freier Autoren erstellt und auch von universitären Projekten unterstützt und erweitert wird.

Openstreetmap

Das wichtigste Projekt ist hier wohl Openstreetmap. Jeder kann sich hier anmelden und mitarbeiten. Dafür ist die Qualität erstaunlich hoch und es sind über die Jahre sehr zuverlässige Karten entstanden. Das Bild zeigt zum Vergleich wieder den bekannten Ausschnitt um die Assietta-Kammstraße.

Ferner gibt es in der Zwischenzeit viele Navigationsprogramme, die die Openstreetmap-Daten zum kostenlosen Tracking (z.B. Maverick für Android) oder zur Navigation (z.B. NavDroyd für Android) verwenden, sowie einige Anbieter, die Openstreetmap-Daten zum Beispiel für Garmin Navigationsgeräte in das herstellerspezifische Format (gmapsupp.img) wandeln. Eine Liste von OSM-Garmin-Karten findet Ihr in diesem OSM-Wiki-Artikel.

Entsprechen der vielseitigen Interessen der Nutzer und der beteiligten Kartographen ist Openstreetmap nicht nur auf Kraftverkehr und Straßen optimiert. Bereits hier findet man viele Rad- und Wanderwege, die bei den großen Anbietern nicht mehr zu finden sind. Ein Beispiel liefert der Track im Artikel zum Passo della Forcella, den Friedbert liebevoll auf Google Maps für Euch nachgezeichnet hat, der aber dort im Original nicht eingezeichnet ist. Auf Openstreetmap sind solche Wege in der Regel bereits vorhanden.

Entsprechend der vielseitigen Interessen sind mehrere Ableger der originalen Openstreetmap-Karte enstanden. Darunter z.B. die Velomap für Fahrradfahrer oder die OpenMTBmap für Mountainbiker und Wanderer. Diese Karten bevorzugen beim Routing  Fahrradwege bzw. Mountainbike-Tracks und meiden Straßen.

Reit- und Wanderkarte

Friedberts Favorit ist jedoch die Reit- und Wanderkarte, die insbesondere im Alpenraum liebevoll gepflegt wird und für das Wandern optimiert ist. Sie beginnt in gewisser Weise da, wo Online-Straßenkarten enden. Einer Ihrer Nachteile ist vielleicht, dass Sie die automatische Routenberechnung nicht unterstützt, dafür besitzt sie jedoch eine komplette Abdeckung mit Hochpunkten und Höhenlinien und kann so sehr gut als topographische Karte eingesetzt werden. Auf das Routing kann man in den Alpen, insbesondere beim Offroad-Fahren, ohnehin verzichten, weil die existierende Navigationssoftware Höhenlinien nicht in Betracht zieht und über Berge und durch Täler führen würde, wo man sonst vielleicht besser entlang einer Höhenlinie seinen Weg suchen sollte. Was soll ich sagen? Als Topokarte ist die Reit- und Wanderkarte ideal für Wanderer, aber eben auch für Endurofahrer!

Anbei ein hochauflösender Ausschnitt aus der Reit- und Wanderkarte, der die bereits bekannte Region um die Assietta-Kammstraße zeigt. Solche Ausschnitte kann man zur privaten Nutzung online erzeugen und ggf. auf einem Farbdrucker ausdrucken.

Einer der größten Vorteile der Reit- und Wanderkarte ist jedoch die Möglichkeit, die gesamte Karte oder auch nur Teile davon im Garmin eigenen Format herunterzuladen und auf ein Navigationsgerät wie z.B. den Garmin zumo 660 oder auch in Garmin Mapsource, der Garmin PC Software, zu installieren. Beim zumo 660 kann die Karte als alternatives Kartenset (gmapsupp.img) auf eine Speicherkarte kopiert und in den Einstellungen der Navigationssoftware aktiviert werden. Damit hat man praktisch einen kostenlosen Ersatz für die kostenpflichtige Topokarte Deutschland von Garmin.

Fehlt einmal ein Track, so kann man diesen zusätzlich aus GPX-Datei (z.B. von alpenrouten.de) importieren und über die Karte legen. Damit sollte jeder seinen Weg finden. Wer die Community unterstützen will, der editiert natürlich entweder die Openstreetmap-Karte oder die Reit- und Wanderkarte direkt und trägt so seinerseits zur Verbesserung des Kartenmaterials bei. — So macht es Friedbert.

Ich hoffe, ich konnte Euch einige Anregungen und Hilfen für die Tourenplanung geben und möchte mich auf diesem Wege auch noch bei Klaus Gaßner für die Bereitstellung der Karte bedanken. Wenn Ihr fragen habt, so helfe ich gerne weiter. Ihr erreicht mich über einen Kommentar unten auf der Seite oder über das Kontakt-Formular.

Herzliche Grüße
Euer Friedbert

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s